Utricularia graminifolia

Utricularia graminifolia

Grasblättriger Wasserschlauch

  • hellgrüne Farbe
  • niedriger Bodendecker
  • etwas sensibel in der Startphase
Menge Stückpreis
bis 1 8,90 € *
ab 2 7,90 € *
ab 3 6,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar!

Variante:

  • 100082.1
Utricularia graminifolia  ist auch als Grasblättriger Wasserschlauch bekannt. Es ist ein... mehr
Informationen "Utricularia graminifolia"
Verkaufsform: In vitro
Anspruch: Experte, Mittel
Pflanzentyp: grasartige Pflanze, Bodendecker
Gestaltungsebene: Vordergrund
Wuchshöhe: 3 - 10 cm
Wachstum: mittel
Farbe: Grün
Kontinent: Asien
Land: Thailand, Indonesien, Indien
Pflegeaufwand: mittel
CO²: min. 15 mg/l
Licht: min. 20 Lumen/Liter
Düngung: Bodengrund, Wassersäule
Wassertemperatur: 16 - 28 °C
Temperaturbereich: 17, 16, 27, 26, 25, 19, 18, 24, 23, 22, 21, 20, 28
Vermehrung: Ausläufer

Utricularia graminifolia ist auch als Grasblättriger Wasserschlauch bekannt. Es ist ein außergewöhnlicher grasartiger Bodendecker von hellgrüner Farbe und stammt aus Asien. Die kleinen Halme werden nur wenige Zentimeter lang und wachsend auch eher liegend als aufrecht stehend. Vor allem größere mit Utricularia graminifolia bepflanzte Flächen im Vordergrund eines Aquariums sehen daher äußerst attraktiv aus und erinnern an wogende Graslandschaften. Die Ausbreitung erfolgt kriechend. Leider ist dieser Wasserschlauch eine durchaus empfindliche Vordergrundpflanze, die vor allem in der Einfahr- und Eingewöhnungsphase sher sensibel ist. Sie ist daher ein Bodendecker für den schon erfahreneren Aquarianer.

Im in vitro-Zustand (im Sterilbecher) sind Blätter und Stängel ähnlich wie in der submersen Form. In vitro wirken die Triebe etwas kleiner und zerbrechlicher, weichen aber nicht grundlegend von der Unterwasserform ab. 

Utricularia graminifolia kann mitunter in der Einfahrphase etwas empfindlich sein und braucht dann etwas Rücksicht bei der Umstellung auf submersen Wuchs. Vor allem auf frischem Soil und die dadurch mitunter verbundene Übersäuerung im Bodengrund kann im Einzelfall dazu führen, dass die Pflanzenpolster zu Auflösungserscheinungen neigen. Oft bleiben aber genügend gesunde Pflanzenteile übrig und unter guten Nährstoffbedingungen erholt sich diese Pflanze dann wieder. Anderenfalls sollte man, um auf Nummer sicher zu gehen, diese Pflanze erst nach der Einlaufphase in ein Aquarium mit mehr Standzeit einbringen. Ein Dry Start wäre zudem eine weitere Möglichkeit der Herangehensweise.

Wasserwerte

Dieser Wasserschlauch mag es nicht zu kühl und sollte zwischen 16 und 28 °C gehalten werden. Großartige Ansprüche an pH-Wert und Wasserhärte bestehen ansonsten nicht wirklich. Ein pH-Wert leicht unter 7 erhöht jedoch ganz allgemein die Nährstoffverfügbarkeit im Aquarienwasser. Für optimalen Wuchs benötigt diese Vordergrundpflanze nicht besonders viel Licht. Eine moderate Helligkeit von rund 20 Lumen pro Liter bei einer LED-Beleuchtung sollte hier ausreichend sein. Unter stärkerem Licht wird der Wuchs noch einmal etwas beschleunigt, die Farbe bleibt aber stets hellgrün.

Düngung

Utricularia graminifolia ist eine nicht ganz so anspruchsvolle Vordergrundpflanze und benötigt neben ausreichend Licht eine CO2-Zufuhr und eine ausgewogenen Flüssigdüngerzugabe mit Mikro- und Makronährstoffen. Ein nährstoffreicher Bodengrund wie Soil fördert zudem den Wuchs der Pflanze. Damit die filigranen "Wurzeln" genügend Halt finden, empfiehlt sich das Einsetzen in sehr feinem Bodengrund und dem Gebrauch von Soil in der Powder-Variante.

Pflegeaufwand

Ist die Nährstoffsituation im Aquarium optimal, wächst Utricularia graminifolia gesund und stets hellgrün, jedoch von der Geschwindigkeit eher mittelschnell. Es ist wichtig, diese Pflanze aufgrund ihres feinen Wurzelwerks vor stark bodenwühlenden Aquarientieren zu schützen. Dies gilt vor allem in der Anfangszeit. Auch sollte sie regelmäßig und stets auf wenige Zentimeter zurückgeschnitten werden. Werden die Pflanzenpolster zu dicht und hoch, bekommen die unteren Pflanzenteile mitunter nicht genügend Licht; ein Auftreiben ganzer Pflanzenpolster kann dann die Konsequenz sein. Mitunter ist ein Einsatz von Pflanz-Nadeln zu empfehlen, um bestimmte Pflanzen gut mit dem Boden zu verankern. Ein regelmäßiger Rückschnitt ist daher ungefähr alle 3 Wochen notwendig.

Einsatzmöglichkeiten

Zwar ist der Grasblättriger Wasserschlauch eine klassische Vordergrundpflanze und wird in den Bodengrund des Aquariums gepflanzt, kann aber alternativ auch unabhängig vom Bodensubstrat verwendet werden. Wichtig wäre nur dann eine gute Flüssigdüngung, da sich die Pflanze dann nicht mehr gut über die Wurzeln ernähren kann. So kann Utricularia graminifolia sehr gerne als Aufsitzer verwendet werden, etwa aufgebunden auf Steine. Grund ist der, dass diese Pflanze an solch einem Standort dann zu einem leicht überhängendem Wuchs neigt, der sehr schön anzusehen ist.

Zwar besitzt Utricularia graminifolia Fangblasen und kann sich damit auch fleischlich ernähren, ein Übergriff auf zum Beispiel Junggarnelen konnte aber bisher nicht beobachtet werden.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
"Utricularia graminifolia"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen
Artikelfragen 0
Lies von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen