Vesicularia ferriei 'Weeping'

Vesicularia ferriei 'Weeping'

  • herabhängende Triebe
  • wächst nicht fest
  • dunkelgrün
Menge Stückpreis
bis 1 6,90 € *
ab 2 6,50 € *
ab 3 5,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar!

Variante:

  • 132363
Vesicularia ferriei  'Weeping Moss' wird auch Trauerweidenmoos genannt. Dieses aus Korea,... mehr
Informationen "Vesicularia ferriei 'Weeping'"
Synonym: Trauerweidenmoos
Verkaufsform: In vitro
Anspruch: Leicht
Pflanzentyp: Moos
Gestaltungsebene: Aufsitzer, Mittelgrund
Wuchshöhe: 3 - 5 cm
Wachstum: langsam
Farbe: Grün
Kontinent: Asien
Land: Korea, Japan, China
Pflegeaufwand: gering
CO²: min. 10 mg/l
Licht: min. 10 Lumen/Liter
Düngung: Wassersäule
Wassertemperatur: 15 - 30 °C
Temperaturbereich: 17, 15, 30, 29, 28, 27, 26, 25, 19, 18, 24, 23, 22, 21, 20, 16
Vermehrung: Kopfstecklinge

Vesicularia ferriei 'Weeping Moss' wird auch Trauerweidenmoos genannt. Dieses aus Korea, Japan und China stammende Moos hat eine knackig dunkelgrüne Farbe und zeichnet sich durch seinen überhängenden Wuchs aus, welcher einzigartig ist. Dieses dicht verzweigte Aquarien-Moos wird sehr gerne in Natur-Aquarien, Aquascapes und in der Garnelenhaltung eingesetzt. Das Weeping Moos ist relativ unkompliziert in der Haltung, wächst aber nicht an Untergründen fest, so wie andere Moos-Arten. Von daher sollte man es auf jeden Fall an der Dekoration festbinden.

Emers wächst dieses Moos eher aufrecht und hat eine hellgrüne Farbe. Auch in der in vitro-Form besteht diese Optik Beim Kauf dieses Mooses kann demnach dieses Aussehen vorliegen, welches sich dann aber unter guten Bedingungen im Aquarium unter Wasser verändert. Die Triebe werden dann dunkelgrün und der Wuchs richtet sich allmählich nach unten.

Vesicularia ferriei 'Weeping' wächst vor allem bei ausreichend Licht sehr kompakt, durchaus zügig  und bildet dann hübsche Polster, die zum Beispiel an Wurzelholz befestigt mit ihren herabhängenden Trieben einfach fantastisch aussehen. Die Wuchshöhe kann dabei 3 bis 5 cm betragen. Typischerweise für ein Moos wird auch Vesicularia ferriei 'Weeping' eher im Mittelgrund eines Aquariums verwendet, dort zum Beispiel aufgebunden  auf Hardscape wie Steinen oder Wurzelstücken. Dies schafft einen sehr natürlichen Effekt in der Aquariengestaltung.

Wasserwerte

Wie fast alle Moose ist auch das Weeping Moos Moss sehr robust und anspruchslos, was die Wasserwerte im Aquarium angeht. Temperaturen von 15 bis 30 °C sagen dieser Pflanze am meisten zu. An die anderen Wasserparameter wie pH-Wert und Wasserhärte stellt dieses Moos keine besonderen Ansprüche und ist auch sehr flexibel. Für ein gutes und kompaktes Wachstum mag dieses Moos lieber etwas mehr Licht (min. 20 Lumen/Liter), welches durch eine geeignete Aquarien-Lampe erreicht werden kann. 

Düngung

Auch ein anspruchsloses Moos wächst deutlich schneller und gesünder mit einer ausgewogenen Ernährung. Dazu gehören eine CO2-Zufuhr und eine Zugabe von Mikro- und Makronährstoffen, etwa per Flüssigdünger. An sich ist Vesicularia ferriei 'Weeping' in punkto Nährstoffhaushalt sehr genügsam und verzeiht mühelos den ein oder anderen Düngefehler.

Pflegeaufwand

Wie fast alle Moose, ist auch das Weeping Moos vergleichsweise langsam. Um die herabhängenden Polster jedoch in Form zu halten, ist durchaus eine regelmäßiges Ausdünnen angesagt. Hierzu können die Triebe einfach mit einer Schere gekürzt werden. Da aus jedem Reststück Moos sich jedoch eine komplette neue Pflanze entwickeln kann, ist hierbei Vorsicht geboten, da beim Schneiden der Pflanze Schnittreste entstehen, die sich mitunter im Aquarium verteilen und an anderer Stelle weiterwachsen. Von daher ist es sehr zu empfehlen, die Strömung bei solchen Arbeiten abzustellen und Schnittreste nachher per Schlauch gut abzusaugen. Alternativ können die Moospolster gut mit der Hand gezupft werden, hierbei entstehen deutlich weniger bis gar keine Reststücke. Diese Pflegemaßnahme ist unter guten Wuchsbedingungen dann ca. alle 3 bis 4 Wochen notwendig.

Einsatzmöglichkeiten

Als Moos wird Vesicularia ferriei 'Weeping Moss' klassischerweise aufsitzend im MIttelgrund eines Aqurariums verwendet. Dabei wird es an Gegenständen wie Steinen und Wurzeln befestigt beziehungsweise aufgebunden. Fixier auf flachen Steinen oder kleinen Wurzeln wird es vor allem in einem Garnelen-Aquarium eher niedrig oder gar als Bodendecker verwendet. Auch emers (über Wasser) wird das Moos in Settings wie einem Wabi-Kusa oder Paludarium benutzt, oft sogar als eine Art Basis-Substrat, auf dem dann anderen Pflanzen befestigt werden. Moose bilden hierbei eine gute Grundstruktur, da sie prima Feuchtigkeit speichern können und für einen natürlichen Look sorgen.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
"Vesicularia ferriei 'Weeping'"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen
Artikelfragen 0
Lies von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen