Blyxa japonica

Blyxa japonica

  • grasartig
  • anspruchsvoll
  • variable Farbtöne
8,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar!

Variante:

  • 147396
Blyxa japonica  ist eine attraktive grasartige Vordergrundpflanze, die recht standorttreu... mehr
Informationen "Blyxa japonica"
Verkaufsform: In vitro
Anspruch: Experte, Mittel
Pflanzentyp: Rosettenpflanze, grasartige Pflanze
Gestaltungsebene: Mittelgrund
Wuchshöhe: 10 - 20 cm
Wachstum: mittel
Farbe: Rot, Pink, Grün, Gold
Kontinent: Asien
Land: Indien, Korea, Thailand, Indonesien, Pakistan, Japan, China
Pflegeaufwand: mittel
CO²: min. 20 mg/l
Licht: min. 20 Lumen/Liter
Düngung: Bodengrund, Wassersäule
Wassertemperatur: 16 - 32 °C
Temperaturbereich: 23, 30, 18, 19, 25, 26, 27, 29, 16, 20, 17, 31, 32, 24, 21, 22, 28
Vermehrung: Rhizomteilung

Blyxa japonica ist eine attraktive grasartige Vordergrundpflanze, die recht standorttreu ist. Sie besitzt in der Regel hellgrüne längliche Blätter und kann Wuchshöhen von 10 bis 20 cm erreichen. Ihre Farbe kann sie abhängig vom Licht und der Nährstoffsitutation im Aquarium jedoch ändern, es kommen dann mitunter rötliche bis pinke Töne hinzu. Das Japanische Fadenkraut stammt aus Asien und taucht dort in Ländern wie Japan, China, Korea, aber auch Indien und Indonesien auf. Es handelt sich hierbei um eine reine Unterwasserpfalnze. Dies bedeutet, es gibt nur eine submerse Form. Eine Überwasserform beziehungsweise eine Sumpfform dieser Pflanze (emers) ist nicht vorhanden.

In-vitro ist diese Pflanze ebenfalls grün, jedoch mitunter etwas feiner und zwergenhafter vom Erscheinungsbild. Stimmen die Bedingungen, ändert sich im Aquarium der Wuchs und die länglichen Halme werden dann etwas länger und der Wuchs üppiger. Blyxa japonica ist jedoch was recht empfindlich, was die Eingewöhnung im Aquarium angeht und daher eher nicht als Anfängerpflanze zu betrachtet. Gerade in frisch eingerichteten Aquarien kann das Japanische Fadenkraut zu Auflösungserscheinungen neigen. Auch wenn der obere Teil komplett matschig wird, sollte man die Pflanze nicht ganz aufgeben. Eventuell entwickelt sich aus dem Wurzelstock wieder eine neue gesunde Pflanze. Vorzugsweise aber sollte Blyxa japonica eher von erfahrenden Aquarianern betreut werden. Die Erfolgschance für ein Überleben in der Anfangszeit ist deutlich höher, wenn das Aquarium bereits eine längere Standzeit besitzt und die Einfahrphase schon hinter sich gelassen hat.

Blyxa japonica vermehrt sich nicht durch Ausläufer und ist daher sehr standorttreu. Es ist daher eine gute Pflanze für den Mittelgrund eines Aquariums, welche gerne als solitärer Akzent verwendet werden kann. Wird die Pflanze sehr groß und buschig, lässt sie sich mitunter durch das Aufteilen der Rosette vermehren.

Wasserwerte

Blyxa japonica' ist zwar durchaus etwas anpassungsfähig, jedoch deutlicher als anderen Aquarienpflanzen eher als Weichwasserpflanze zu verstehen. Vorzugsweise sollte ein saurer bis leicht saurer pH-Wert vorliegen und eine niedrige bis mittelharte Karbonathärte. In Bezug auf Temperatur werden von 16 bis 32 °C toleriert. Für einen gesunden und zügigen Wuchs benötigt diese hübsche Pflanze ausreichend Licht (min. 20 Lumen/Liter). Die Blätter bleiben dann in einem eher hellgrünen Ton. Die Aquarienbeleuchtung sollte nicht zu schwach gewählt sein und besser eine moderate bis starke Helligkeit aufweisen. Erst dann bildet die Pflanze ihre goldenen, roten bis pinken Farbspielereien aus.

Düngung

Blyxa japonica ist eher als ein etwas anspruchsvollere Mittelgrundpflanze zu verstehen. Es sollte neben einer CO2-Düngung außerdem eine ausgewogene Flüssigdüngerzugabe mit Mikro- und Makronährstoffen vorhanden sein. Ein nährstoffreicher Bodengrund wie Soil ist zudem sehr förderlich für die Vitalität der Pflanze. Ist vor allem eine ausreichende Beleuchtung vorhanden (Starklicht mit 50 Lumen/Liter bei LED), zeigt die Pflanze goldene, rote bis pinke Farbakzente. Eine etwas reduzierte Phosphat-Düngung hilft mitunter, den Pinkton der Pflanze etwas mehr hervorzukitzeln.

Pflegeaufwand

Ist die Nährstoffsituation im Aquarium ausgewogen, wächst Blyxa japonica eher mittelmäßig schnell. SIe muss daher nicht ganz so oft mittels Rückschnitt per Schere in Form gehalten werden. Abgetrennte Pflanzenblätter wachsen an den Schnittstellen nicht nach, vielmehr treibt die Pflanze vom Wurzelstock her dann neue Triebe aus. Die Rückschnitt-Pflegemaßnahmen sind unter guten Wuchsbedingungen dann ungefähr alle 3 Wochen notwendig.

Einsatzmöglichkeiten

Blyxa japonica ist vom Wuchsverhalten her ein nahezu perfekte Mittelgrundpflanze. Sie bleibt recht standorttreu und wächst nicht besonders hoch (bis zu 20 cm). In sehr großen Aquarien könnte man sie jedoch auch als Vordergrundpflanze einsetzen, ebenso als Hintergrundpflanze in sehr kleinen Nano-Aquarien. Ein emerser Einsatz dieser Pflanze ist nicht möglich.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
"Blyxa japonica"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen
Artikelfragen 0
Lies von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen