Gratiola viscidula

Gratiola viscidula

Klebriges Gnadenkraut

  • Rarität
  • langsam wachsend
  • stacheliges Aussehen
Menge Stückpreis
bis 1 6,90 € *
ab 2 6,50 € *
ab 3 5,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar!

Variante:

  • 137830
Gratiola viscidula  ist noch eine recht neue und unbekannte Wasserpflanzenneuheit, welche... mehr
Informationen "Gratiola viscidula"
Verkaufsform: In vitro
Anspruch: Mittel
Pflanzentyp: Stängelpflanze
Gestaltungsebene: Mittelgrund, Vordergrund
Wuchshöhe: 3 - 10 cm
Wachstum: langsam
Farbe: Grün
Kontinent: Nordamerika
Land: USA
Pflegeaufwand: gering
CO²: min. 20 mg/l
Licht: min. 30 Lumen/Liter
Düngung: Bodengrund, Wassersäule
Vermehrung: Kopfstecklinge

Gratiola viscidula ist noch eine recht neue und unbekannte Wasserpflanzenneuheit, welche aus Nordamerika stammt. Es ist eine grüne Stängelpflanze mit einer speziellen Optik, da die sie etwas stachelig anmutende Blätter besitzt. Die Blätter sind recht spitz zulaufend, stellen aber keine Gefahr dar. Der Wuchs ist recht langsam, die Pflanze erreicht dann Höhen von 3 bis 10 cm.

In der in-vitro-Form besitzt diese Pflanze deutlich kleinere Blätter und Stängel mit einem olivgrünen Farbton. Insgesamt wirkt die Pflanze graziler und zwergenhafter vom Erscheinungsbild.

Unter guten Nährstoffparametern ändert sich im Aquarium (submers) das Aussehen der Pflanze. Mitunter kann es in dem Zeitraum kurz nach dem Einsetzen der Pflanze mituner zu gewissen Umstellungsproblemen kommen. Dies äußert sich eventuell durch Blattverlust oder gar Auflösungserscheinungen einzelner Pflanzenteile quittieren. Dies ist aber nicht weiter schlimm und als normal anzusehen. Stimmen die Wuchsbedingungen, bilden sich recht bald gesunde Triebe aus den Stängeln, die Blätter nehmen dann ihre submerse Form an. Bei guter Nährstoffversorgung kann diese Stängelpflanze bis zu 10 cm groß werden. Sie wächst recht langsam und kann daher sehr gut im Mittelgrund eines Aquariums verwendet werden, eignet sich jedoch auch als Vordergrundpflanze, wenn man sie niedrig hält.

Wasserwerte

Gratiola viscidula ist noch recht neu in der Aquaristik, deshalb sind ideale Wasserparameter für diese Schönheit noch recht unbekannt. Wahrscheinlich gilt aber auch hier: für ein optimale Nährstoffverfügbarkeit sollte der pH jedoch leicht sauer sein (zum Beispiel pH 6,8). Für einen gesunden Wuchs benötigt diese Wasserpflanze ausreichend Licht (min. 30 Lumen/Liter) mit einer moderaten Helligkeit.

Düngung

Wie viele Stängelpflanzen profitiert auch Gratiola viscidula sehr von einer CO2-Zugabe und einer ausgewogenen Flüssigdüngerzugabe mit Mikro- und Makronährstoffen. Ein nährstoffreicher Bodengrund wie Soil ist zudem sehr förderlich für die Vitalität der Pflanze. Dennoch bleibt das Wachstum stets langsam und die Farbe grün.

Pflegeaufwand

Ist die Nährstoffsituation im Aquarium ausgewogen, wächst Gratiola viscidula dennoch eher gemütlich und muss daher nur selten mittels Rückschnitt per Schere in Form gehalten werden. Sowohl die unteren Pflanzenteile als auch die Kopfstecklinge kann man für die Pflanzenvermehrung weiterverwenden. Diese Pflegemaßnahme ist unter guten Wuchsbedingungen dann ungefähr alle 3 bis 4 Wochen notwendig.

Einsatzmöglichkeiten

Aufgrund des langsamen Wuchstempos und der eher geringen Höhe lässt sich Gratiola viscidula sehr gut im Mittelgrund, aber auch im Vordergrund eines Aquariums verwenden. Im emersen Zustand (Überwasserform) kann diese Pflanze prima in Wabi-Kusas oder Paludarien verwendet werden, hier ist die Blattform und -größe jedoch deutlich anders.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
"Gratiola viscidula"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen
Artikelfragen 0
Lies von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen