Cryptocoryne bullosa

Cryptocoryne bullosa

Gehämmerter Wasserkelch

  • tolle Musterung
  • gilt als schwierig
  • grüne bis braune Farbtöne
Menge Stückpreis
bis 1 8,90 € *
ab 2 7,90 € *
ab 3 6,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar! Versandfertig in 2-3 Tagen.

Variante:

  • ZB10790
Cryptocoryne bullosa  ist ein Wasserkelch, der durch seine markant bullösen (gehämmerten)... mehr
Informationen "Cryptocoryne bullosa"
Verkaufsform: In vitro
Anspruch: Experte, Mittel
Pflanzentyp: Rosettenpflanze
Gestaltungsebene: Mittelgrund, Hintergrund
Wuchshöhe: 15 cm
Wachstum: langsam
Farbe: Grün, Braun
Kontinent: Asien
Land: Borneo
Pflegeaufwand: gering
CO²: min. 10 mg/l
Licht: min. 20 Lumen/Liter
Düngung: Wassersäule, Bodengrund
Wassertemperatur: 22-30°C
Temperaturbereich: 22, 27, 28, 23, 24, 25, 30, 26, 29
Vermehrung: Rhizomteilung

Cryptocoryne bullosa ist ein Wasserkelch, der durch seine markant bullösen (gehämmerten) Blätter bekannt geworden ist. In der Aquaristik ist diese Wasserpflanze mit den grün bis bräunlichen Blättern noch nicht sehr verbreitet. Ursprünglich stammt er aus einem nur sehr kleinen Fundort-Gebiet in Borneo. Diese Aquarienpflanze gilt in der Tat als schwierig zu kultivieren. Sie wird rund 15 cm hoch.

Im in vitro-Becher kann diese Cryptocoryne deutlich anders aus, mit eher grün Blättern mit wenig Hämmerung und auch teilweise deutlich kleiner und zerbrechlicher, als die submerse Form.

Unter Wasser im Aquarium ändert sich das Aussehen dann unter guten Wuchsbedingungen in die oben beschriebene submerse Form. Blattgröße, Farbe und auch die markante Hämmerung verändern sich dann. Bei der Umstellung nach dem Neueinsetzen kann es mitunter zum Blattverlust oder gar der sogenannten "Cryptocorynenfäule" kommen, bei der einige Teile der Pflanze matschig werden. Dies ist aber nicht weiter schlimm, die Pflanze stößt dabei in der Regel ihre unnützen emersen Blätter ab. Solange der Wurzelstock (Rhizom) noch fest und intakt ist, bilden sich mit der Zeit daraus neue gesunde Triebe. Diese Cryptocoryne wächst recht langsam und kann daher sehr gut im Mittelgrund eines Aquariums verwendet werden, eignet sich jedoch mitunter auch als Hintergrundpflanze.

Wasserwerte

Cryptocoryne bullosa scheint wie fast alle Wasserkelche recht anpassungsfähig zu sein und kommt angeblich mit verschiedenen Wasserwerten gut zurecht. Grundsätzlich werden Gradzahlen von 22 bis 30 °C als gute Haltungstemperaturen angegeben. Dieser Wasserkelch ist recht genügsam, scheint aber etwas lichtbedürftiger zu sein (min. 20 Lumen pro Liter). Angeblich scheint er auch gut härteres Wasser zu vertragen. Dennoch wird seine Haltung insgesamt als eher schwierig betrachtet.

Düngung

Selbst Schattenpflanzen wie diese Cryptocoryne bullosa profitieren sehr von einer CO2-Düngung und einer ausgewogenen Ernährung mit Mikro- und Makronährstoffen. Da dieser Wasserkelch recht anspruchslos ist, ist jedoch auch eine Haltung ohne Kohlenstoff-Düngung machbar. Außerdem kann diese sehr stark wurzelzehrende Pflanze gut über nährstoffreichen Bodengrund oder Düngekugeln ernährt werden und ist nicht zwingend auf eine Flüssigdüngung angewiesen.

Pflegeaufwand

Ist die Nährstoffsituation im Aquarium ausgewogen, wächst Cryptocoryne bullosa dennoch recht langsam und muss daher nur sehr selten mittels Rückschnitt per Schere in Form gehalten werden. Jeodch kann man alte unansehnliche Blätter auf diese Weise entfernen. Abgetrennte Blätter wachsen an den Stielen nicht nach, dafür werden neue Triebe aus dem Wurzelstock ausgetrieben. Wird die gesamte Pflanze zu kompakt, kann man eine Teilung des Wurzelstockes in Betracht ziehen und das Rhizom mit einer Schere zerteilen oder händisch einige Rosetten auseinanderziehen. Aus einer Mutterpflanze lassen sich dann mehrere Ableger erzeugen. Ein Rückschnitt als Pflegemaßnahme ist aufgrund des langsamen Wuches nur sehr selten notwendig.

Einsatzmöglichkeiten

Diese mittelgroß werdende Cryptocoryne bullosa ist recht standorttreu und eignet sich daher sehr gut für den Mittelgrund im Aquarium. Eine Vermehrung über Ausläufer findet kaum statt, von daher lässt sich der Wasserkelch gut als Solitärpflanze einsetzen. Lässt man der Pflanze Zeit, kann sie auch eine recht stattliche Höhe annehmen. Dann ist auch eine Verwendung im Hintergrund eines Aquariums denkbar.

Aufgrund der sehr markanten Hämmerung und auch Farbe ist dieser Wasserkelch ein toller Blickfang und auch kontrastreicher Akzent zu herkömmlichen Wasserpflanzen. Auch emers lässt sich Cryptocoryne bullosa kultivieren.

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
"Cryptocoryne bullosa"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen
Artikelfragen 0
Lies von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen