WILD
Liems Halbschnabelhecht
Liems Halbschnabelhecht
   
Aktuell ausverkauft, bald aber wieder verfügbar!

Liems Halbschnabelhecht

Nomorhamphus liemi

  • Rarität
  • braucht besondere Wasserwerte
  • Oberflächenfisch
18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 40002
Liems Halbschnabelhecht ( Nomorhamphus liemi ) ist ein mittlerweile recht seltener... mehr
Informationen "Liems Halbschnabelhecht"
Alternativer Name: Liems Halbschnabelhecht
Aquariumgröße: ab 120 cm, ab 150 cm, ab 200 cm, ab 250 cm
Anspruch: Experte
Kontinent: Asien
Land: Indonesien
Haltung: Paar
Tiergröße: bis 10 cm ♂, bis 6 cm ♀
Schwimmhöhe: Oben/Mitte, Oben
Wassertemperatur: 21-27°C
Ernährung: Lebendfutter

Liems Halbschnabelhecht (Nomorhamphus liemi) ist ein mittlerweile recht seltener Halbschnabelhecht mit dem charakteristischen Haken am Maul der männlichen Tiere. Oft wird der wissenschaftliche Name irrtümlich auch auf andere Halbschnabelhechtarten, besonders Dermogenys eberhardtii angewandt. Der echte N. liemi ist aber nur selten im Handel erhältlich.
Ursprünglich stammt er aus Südsulawesi in Indonesien. Durch die Zerstörung der Wälder in seinem Biotop führen die Flüsse kaum noch Wasser, daher ist dieser Art dort fast ausgestorben.

Die Tiere, die wir im Handel sehen, sind daher meist europäische Nachzuchten. Weibliche Fische werden bis zu 10 cm groß, die bunteren Männchen etwa 6 cm.
In der Natur leben die Zierfische in kleinen Trupps von 10 - 15 Tieren häufig in den sauerstoffreichen Pools unter kleinen Wasserfällen und Stromschnellen.
Das Wasser dort ist weich, aber mit einem hohen pH-Wert von 7,2 - 8,0. Ebenso liegt mit 20 - 24 °C eine eher kühle Wassertemperatur vor.

Das Aquarium sollte für eine kleine Gruppe von 4 - 6 Exemplaren mindestens 100 cm lang sein und mit einem gut laufendem Filter ausgestattet sein. Ebenso sollte es gut abgedeckt sein. An der Oberfläche flutende Wasserpflanzen wie Vallisneria-Arten sorgen für Rückzugplätze für die Weibchen.

Die Tiere können zum Beispiel mit kleinen Regenbogenfischen wie Pseudomugil furcatus, Melanotaenia parva, M. macculochi oder Telmatherina-Arten vergesellschaftet werden.
Gefressen wir alles, was auf der Wasseroberfläche eine kurze Zeit liegen bleibt oder direkt nach dem Absinken noch eingefangen werden kann:
Futterflocken, gefriergetrocknetes Futter, aber besonders gerne auch Fruchtfliegen (Drosophila spec.), welche man als Zuchtansatz im Zoofachhandel kaufen kann. Diese sind ein ideales und natürliches Futter.

Die Tiere sind lebendgebärend, von daher ist eine Zucht recht einfach.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Liems Halbschnabelhecht"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen
Artikelfragen 0
Lies von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage Stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen