WILD
Sumatra-Kampffisch
Sumatra-Kampffisch
   
Aktuell ausverkauft, bald aber wieder verfügbar!

Sumatra-Kampffisch

Betta falx

  • besonderer Kampffisch
  • Gruppenhaltung
  • benötigt saures und weiches Wasser
10,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 23109
Der Kleine Sumatra-Kampffisch ( Betta falx ) ist ein kleiner Labyrintfisch von der indonesischen... mehr
Informationen "Sumatra-Kampffisch"
Alternativer Name: Sumatra-Kampffisch
Aquariumgröße ab: 60 cm
Aquariumgröße: ab 60 cm, ab 80 cm, ab 100 cm, ab 120 cm, ab 150 cm, ab 200 cm, ab 250 cm
Kontinent: Asien
Land: Indonesien
Anspruch: Mittel
Haltung: Gruppe, Paar
Ernährung: Lebendfutter, Frostfutter
Schwimmhöhe: Oberfläche, Oben/Mitte
Spezielle Anforderungen: Schwimmpflanze

Der Kleine Sumatra-Kampffisch (Betta falx) ist ein kleiner Labyrintfisch von der indonesischen Insel Sumatra. Er wird etwa 5 cm groß und kan bereits in einem Aquarium mit 60 cm Kantenlänge gepflegt werden. Neben Weichwasserwerten mit einem pH von 5,5 bis 6,5 ist eine Wassertemperatur von 22 bis 27 °C für eine erfolgreiche Pflege notwendig. Idealerweise halten wird diesen interessanten Kampffisch in einer kleinen Gruppe im Art-Aquarium, es ist aber auch möglich die Tiere mit kleinen Boraras- oder Sundadanio-Arten zu vergesellschaften. Für eine Gruppe mit sechs Exemplaren empfehlen wir ein 80 Liter-Aquarium, welches gerne verkrautet und gut mitHölzern und kleinen Höhlen aus Tonröhren strkuturiert sein darf.

Sehr von Belang ist eine absolut dichte Aquarien-Abdeckung! Die Tiere entkommen ansonsten durch die kleinste Öffnung. Optimal an die Ursprungswasserwerte der natürlichen Biotopen angepasste Verhältnisse sind im Aquarium wichtig, da wir diese Kampffisch-Wildform langfristig nur auf diese Weise halten und züchten können. Das Wasser muss weich und sauer, aber nicht zu warm sein. Empfohlen wird ein pH von 5,5 - 6,5 und ein Leitwert nicht über 250 uS. Ebenso sollte Huminstoffe eingebracht werden, die für nötige Keimreduktion sorgen. Wenn das Aquarium nicht dicht bepflanzt ist, sollte man einige Schwimmpflanzen auf die Wasseroberfläche setzen bringen,damit das Licht weniger stark wirkt.

Natürlich sollten die Kampffische auch optimal ernährt werden. Dies geschieht am Besten mit kleinem Lebendfutter bestehend aus Wasserflöhen, Artemianauplien, kleinen Weiße Mückenlarven und Süßwasserrädertierchen. Sehr gerne werden auch Fruchtfliegen angenommen, die als Zuchtansatz im Zoohandel zu kaufen sind.

Die Paare laichen in den kleinen Tonhöhlen ab. Das Männchen nimmt die Eier ins Maul auf und pflegt dann das Gelege bis zum Schlupf.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Sumatra-Kampffisch"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen
Artikelfragen 0
Lies von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage Stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen